Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

28.12.2017

Höchste Windkraftanlagen der Welt gehen ans Netz

In Gaildorf liefert der erste Teil des Pilotprojekts Naturstromspeicher ab sofort grüne Energie. Den Anfang machen vier Windkraftanlagen mit Nabenhöhen von 155 bis 178 Metern, die mit einer Nennleistung von insgesamt 13,6 Megawatt zukünftig Windstrom produzieren. Weitere 16 Megawatt aus dem integrierten Pumpspeicherkraftwerk kommen Ende 2018 dazu.

Vor mehr als eineinhalb Jahre hat die Max Bögl Wind AG mit dem Bau der Windkraftanlagen auf dem Höhenzug unweit von Gaildorf begonnen. Pro Jahr sollen die insgesamt vier Anlagen jeweils mehr als zehn Gigawattstunden Strom erzeugen. Wobei die Errichtung der Windkrafttürme und der Anschluss ans Stromnetz nur ein Teil des Gesamtprojekts sind. Ende 2018 wird noch die Wasserbatterie, der sogenannte Naturstromspeicher Gaildorf, ans Netz gehen. Hierbei handelt es sich um einen flexiblen Kurzzeitspeicher, bestehend aus Wasserbecken in den Turmfundamenten der Windkraftanlagen, einem Pumpspeicherkraftwerk und einem Unterbecken im Tal. Damit können bei Bedarf weitere 70 Megawattstunden, also bis zu vier Stunden gespeicherter Strom eingespeist werden und zur Netzstabilität beitragen. Das Speicherkonzept agiert dabei flexibel und kann innerhalb von 30 Sekunden zwischen Stromproduktion und Speicherung wechseln, womit eine kurzfristige Anpassung auf den Bedarf des Strommarkts ermöglicht wird.

www.mbrenewables.com



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2018