Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

22.09.2017

5 hochdotierte Wissenschaftspreise bekanntgegeben

Anfang September wurden die Namen der Balzan Preisträger 2017 bekanntgegeben. Ausgezeichnet werden
Aleida und Jan Assmann (Deutschland), Universitäten Konstanz und Heidelberg, für Kollektives Gedächtnis, Bina Agarwal (Indien), University of Manchester (Großbritannien) für Gender Studies, James Allison und Robert Schreiber (USA), University of California, Berkeley und Washington University School of Medicine Saint Louis, für Immunologische Ansätze in der Krebstherapie und Michaël Gillon (Belgien), Universität Lüttich, für Die Planeten des Sonnensystems und die Exoplaneten.

Der 2016 Balzan Preisträger für Internationale Beziehungen, Geschichte und Theorie, der im vergangenen Jahr nicht vergeben wurde, ist Robert Owen Keohane (USA), Woodrow Wilson School - Princeton University.

Die Namen der fünf Preisträger wurden in Mailand durch den Präsidenten des Balzan Preisverleihungskomitees, Salvatore Veca, und durch den Präsidenten der Balzan Stiftung Preis, Enrico Decleva, am Sitz der Stiftung Corriere della Sera verkündet.
Die Preisträger erhalten je 750 000 Schweizer Franken (circa 660 000 Euro). Sie müssen die Hälfte des Preisgeldes für die Finanzierung von Forschungsprojekten verwenden. Die fünf Balzan Preise werden am 17. November in Bern verliehen.

Alljährlich werden vier Balzan Preise an Forscher und Wissenschaftler sowie Künstler vergeben, die sich in ihrem Tätigkeitsbereich auf internationaler Ebene hervorgetan haben. Der Zweck der Balzan Preise besteht darin, die Kultur und Wissenschaften sowie besonders verdienstvolle Initiativen für Humanität, den Frieden und die Brüderlichkeit unter den Völkern, unabhängig von Nationalität, Rasse und Religionszugehörigkeit, zu fördern.
Die vier auszuzeichnenden Fachgebiete wechseln von Jahr zu Jahr und entstammen dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften, der Kunst sowie der Physik, der Mathematik, der Naturwissenschaften und der Medizin. Auf diese Weise können sowohl neue, wegweisende Forschungsrichtungen als auch solche von anderen großen Preisen vernachlässigte wichtige Forschungsgebiete unterstützt werden.
Seit 2001 geben die Statuten der Balzan Stiftung den Preisträgern vor, die Hälfte der Preissumme für Forschungsprojekte zu verwenden, an denen vorzugsweise junge Wissenschaftler beteiligt sind.

www.balzan.org



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017