Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

28.09.2017

Hessen Mobil erprobt neuen Beton

Für Hessen Mobil stehen in nächster Zeit zahlreiche Brückenertüchtigungen an. Um diese Arbeiten effektiv, kostengünstig und nachhaltig erledigen zu können, wird in einem Pilotprojekt ein neuer Werkstoff erprobt: Ultrahochfester-Faserbeton (UHFB). Der Hochleistungswerkstoff hat Druckfestigkeiten annährend wie Stahl und nimmt unter Gebrauchslasten Zugspannungen auf. Zudem ist dieser Baustoff bis an die Belastungsgrenze wasserdicht. UHFB besteht aus einem Gemisch aus Wasser, Zement, Quarzmehlen, Silikastaub, feinkörnigem Sand, chemischen Zusatzmitteln und Stahlfasern aus hochfestem Stahl mit 0,2 Millimeter Durchmesser und bis zu zwei Zentimetern Länge.

UHFB muss zur Zulassung erst in einem Pilotprojekt erprobt werden. Hierzu wurde der Neubau der Brücke der L 3378 über die B 27 bei Fulda-Lehnerz ausgewählt. Der Einsatz von UHFB erfolgt hier deutschlandweit erstmalig im öffentlichen Straßennetz. Durch eine statisch mittragende, nur sieben Zentimeter dicke UHFB-Schicht wird die Brücke verstärkt und gleichzeitig abgedichtet. Eine zusätzliche, sonst übliche Abdichtung kann entfallen, was in der Praxis eine weitere Zeit- und Kostenersparnis bedeutet.
Aktuell erfolgen Probebetonagen auf Testflächen um die Parameter von Transport, Einbau, Verarbeitung und Nachbehandlung des UHFB zu untersuchen. Die Fertigstellung des Brückenbauwerks und der dazugehörigen Straßenbauarbeiten ist für Ende 2017 geplant.

Nach der erfolgreichen Erprobung des UHFB will Hessen Mobil den neuen Werkstoff landesweit bei Sanierung und Neubau von Brückenbauwerken einsetzen um deren Dauerhaftigkeit und Tragfähigkeit zu erhöhen.

www.mobil.hessen.de



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017